pic_saubere_antriebe1.png

Mobilität soll auch für unsere Umwelt gesund sein

Um einen effektiven und effizienten Beitrag zur Lösung urbaner Probleme wie Luftverschmutzung, Lärm und Verkehrsbelastung zu leisten, unterstützt die Forschungsgesellschaft Mobilität in ihren Projekten den Einsatz von Fahrzeugen mit alternativer Antriebstechnik, die Betankung von Elektrofahrzeugen mit Ökostrom oder an Solartankstellen und regionale Maßnahmen zur lokalen Produktion von Kraftstoffen.

 

Der europaweite Ansatz der Forschungsgesellschaft Mobilität und der damit verbundene Austausch und die Vernetzung mit in- und ausländischen Entscheidungsträgern und Forschungsinstituten, ermöglichen einen europaweiten gezielten und fachspezifischen Wissenstransfer, die frühzeitige Erkennung von Trends und kostengünstiger und effizienter Lösungen.

Die Forschungsgesellschaft Mobilität arbeitet daran, die komplette „well to wheel Kette“ umweltfreundlich zu gestalten. Dies beinhaltet die systematische Behandlung und Erfassung aller Effekte der Kraftstoffbereitstellung bis hin zur Bewegung der Fahrzeuge. Gleichzeitig werden neben bewusstseinsbildenden Maßnahmen und Informationskampagnen, auch Kampagnen im Bereich Elektromobilität, Spritspartraining und Eco-Driving angeboten.

 

Referenzprojekte: